Protest gegen Arktis-Öl

Media

Erstes Offshore-Öl aus der Arktis ist in Europa angekommen - aus diesem Anlass protestierten wir in der Erlanger Fußgängerzone. Dutzende Erlanger unterstützten den Protest und wurden mit ihrer Unterschrift "Arktisschützer".

Der Tanker „Mikhail Ulyanov“ war letzten Donnerstag mit Öl von der Gazprom-Bohrinsel Prirazlomnaya in Rotterdam angekommen - und wurde von Greenpeace-Aktivisten empfangen (interaktive Karte).

Wir fordern, dass Gazprom umgehend die Ölförderung an der umstrittenen Prirazlomnaya-Plattform in der russischen Petschorasee einstellt. Denn die Abgeschiedenheit und extremen Wetterbedingungen der Arktis machen Ölförderung dort zu einem unkalkulierbaren Risiko.

Protestmail an dt. Gazprom-Chef Vyacheslav Krupenkov schreiben

Arktisschützer werden!

Tags