Protest bei Adidas

Media

Greenpeace-Aktivisten aus der Region und ganz Deutschland erinnern WM-Hauptsponsor Adidas an ein altes Versprechen: gefährliche Chemikalien aus seiner Textilproduktion zu verbannen.

Das Unternehmen setzt immer noch gefährliche Chemikalien in der Textilproduktion ein und gefährdet damit Trinkwasser und Gesundheit der Menschen in den Produktionsländern. Greenpeace-Aktivisten fordern deshalb anlässlich der Jahreshauptversammlung des Konzerns in Fürth, den Worten von 2011 Taten folgen zu lassen.

> Weiterlesen auf greenpeace.de

Tags