Essen ohne Gentechnik

Media

Greenpeace-Gentechnikratgeber in Erlangen verteilt - Biosupermärkte vorne

Die Ehrenamtlichen der Greenpeace-Gruppe Erlangen haben am Samstag den neuen Ratgeber "Essen ohne Gentechnik" verteilt. Etwa 200 Exemplare können von nun an ihren Besitzern helfen, im Supermarkt die richtigen Produkte zu finden und Gentechnik zu meiden.

Für die aktuelle Sonderausgabe (09/2012) zu Handelsketten hat Greenpeace 16 große Supermärkte befragt, ob sie gentechnisch veränderte Pflanzen bei der Produktion Ihrer Eigenmarken verwenden und sie dies gegenüber ihren Kunden transparent machen.

Der Ratgeber bietet:

  • Ein vergleichendes Ranking der Supermärkte: Wer geht voran bei der Vermeidung von Gen-Pflanzen im Tierfutter. Wer hinkt hinterher?
  • Eine Liste der Eigenmarken, die bereits ohne Gentechnik in der Fütterung auskommen.
  • Viele generelle Informationen zum Thema Gentechnik im Essen und auf dem Acker.
  • Zwei Aktionspostkarten, mit denen Sie Supermärkte auffordern können, zukünftig auf Gen-Pflanzen im Tierfutter zu verzichten

Mehr Infos, die Online-Version und die Möglichkeit, den Ratgeber zu bestellen findet ihr auf den Seiten von Greenpeace Deutschland. Auch Tipps für engagierte Verbraucher haben wir für euch zusammengestellt.

Tags